Max Mutzke, der schon als Kind Schlagzeug lernte und mit elf seine erste eigene Band gründete, hatte seinen Durchbruch 2004 durch den Sieg in der Castingshow ‘Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star’ (SSDSGPS). Gegen weitere acht Mitstreiter setzte sich der damals 23 Jährige am 19. Februar 2004 durch und gewann mit 92 Prozent der Zuschauerstimmen die Show. Die Castingshow war Teil von Stefan Raabs Fernsehshow ‘TV total’ und gab ihm mit dem Moderater Stefan Raab einen guten Mentor zur Seite.

Doch dass er diese Show gewinnen konnte oder gar die Teilnahme war nicht selbstverständlich – der Schwarzwälder war kein Fan von Castingshowformaten. Ein guter Freund behauptete damals, ihn bei der Show angemeldet zu haben und in Teufels Küche zu kommen, falls die beiden dort nicht auftauchten. Somit begleitete der Sänger seinen Freund nach Köln zur Show – und sang sich dort in die Herzen der Jury. Der Juror Thomas Anders, Teil des ehemaligen Duos Modern Talking, sagte anerkennend: “Wo jedem anderen die Stimmbänder wegfliegen, legst du noch einen drauf.”

Als Belohnung für seinen Sieg durfte Max Mutzke Deutschland beim Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul vertreten. Während er in der Show mit seinem Hit ‘Can’t Wait Until Tonight’ einen guten achten Platz belegte, führte er mit seiner Single in Deutschland längst die Spitze der Top-10-Charts an.

Im Anschluss an den Eurovision Song Contest nahm er gemeinsam mit Stefan Raab sein erstes Album auf. Die Platte mit dem Titel ‘Max Mutzke’ hielt sich 18 Wochen in den Top 10 der deutschen Charts und erreichte mit 100.000 verkauften Einheiten Goldstatus. Auftritte in diversen TV Shows und Konzerte in Köln und Hamburg sowie eine Club-Tour durch andere Städte Deutschlands und der Schweiz folgen auf den Durchbruch. Letztendlich sang er für die Piece By Piece Tour der englischen Sängerin Katie Melua 2006 das Vorprogramm, was ihm auch internationale Bekanntheit verschaffte.