Der große Ziehvater

Dass Max Mutzke ein ungeheures Talent als Sänger hat, steht vollkommen außer Frage. Ganz Deutschland lag ihm zu Füßen. Es war eine Art deutscher Soul, den der damalige Newcomer auf die Bühne gebracht hat. Völlig zu Recht landete er beim Eurovision Song Contest auf den vorderen Plätzen. Nach all den Jahren der grauenvollsten deutschen Beiträge zum internationalen Wettbewerb war Max Mutzke eine Wohltat. Er war eine Verheißung auf eine goldene Zukunft beim Wettbewerb. Es sollte endlich Schluss sein mit den letzten Plätzen.

Bei all dem Erfolg, den Max hatte, darf jedoch ein Name nicht ungenannt bleiben: Stefan Raab. Er hat dies alles erst möglich gemacht. Es war Raabs Castingshow, die das Talent des Max Mutzke an die Oberfläche gespült hat. Hier wurde der Grundstein gelegt. Raab produzierte ebenso den Song, mit dem Max antrat. In Deutschland war er in Windeseile auf Platz eins der Charts und auch die Radiosender der Republik spielten seinen Song für Deutschland den ganzen Tag rauf und runter.

Es war ein Erfolg aufgrund von Stefan Raabs Fähigkeiten. Fähigkeiten wie sie in Deutschland kaum jemand anderes besitzt. Raab versteht es, wie die Dinge ineinander greifen müssen, damit am Ende der ganz große Erfolg als Ergebnis herauskommt. Sein Gespür und sein Wille zum Erfolg machen den ganz großen Unterschied zum Rest der Experten. Somit darf es auch nicht verwundern, dass Raab über viele Jahre der bestbezahlte Showmaster des Landes war. Laut Medienberichten verdiente er sogar mehr als Günter Jauch bei RTL. Raabs Privatvermögen wird auf stattliche 120 Millionen Euro geschätzt.

Raab ist ein wahrer Erfolgsmagnet. Nicht nur als Showmaster, sondern auch als Geschäftsmann und Erfinder macht der Kölner auf sich aufmerksam. Dass er voll solcher Kreativität steckt, hat er wohl selber nicht geglaubt, als er mit Anfang 20 eine Ausbildung zum Metzger begonnen hatte. Nur durch Zufall gelang ihm der ganz große Wurf im Showbusiness. Herzlichen Glückwunsch, Herr Raab!

Add Your Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *