Zwei Jahre haben Fans warten müssen, doch am 28. September 2018 ist es endlich so weit, dann erscheint das neue Studioalbum von Max Mutzke. Auf der Platte gibt sich der charismatische Musiker wieder persönlich, das Politische bleibt dagegen außen vor. Auch wenn man den Titel “Colors” durchaus auch als Haltung gegenüber unserer tristen, problemgeplagten Zeit verstehen kann.

Die unter dem Dach des Musiklabels Columbia Records entstandene Platte strotzt allein schon hinsichtlich der Songtitel nur so vor Optimismus. “Zu dir komm ich heim” heißt ein Lied, ein anderes heißt nicht “Black” sondern “White Lines”, ein drittes verdeutlicht klipp und klar, dass “All Good” ist.

Bei einigen der Lieder auf “Colors” handelt es sich um originäre Schöpfungen, bei anderen um Coversongs. Eines davon ist “Regulate”, eine stimmungsvolle Neuauflage des gleichnamigen Hip-Hop-Klassikers von Warren G und Nate Dogg. Aber auch die Coverversion von “I Got 5 on it” verdeutlicht das nostalgische Moment der Platte. Mutzke fand seine Inspiration für die Platte offenbar vor allem beim US-amerikanischen R’n’B der 1990er Jahre.

Mutzke singt auf “Colors” auch auf Deutsch. Persönlich und intim geht es auch in der Muttersprache des Musikers zu – wie der Song “Zugabe (Show meines Lebens)” zeigt. Der Titel ist zugleich einer der eingängigsten und stimmungsvollsten auf der Platte. Aber auch die jazzige Ballade “Augenbling”, eine Neuinterpretation von Seeds gleichnamigem Lied, hat Hitpotential. “Deine Augen machen blingbling – und alles ist vergessen” – auch der Text hätte durchaus wieder Zugkraft.

“Colors” ist das achte Album Max Mutzkes. Der Musiker mit der ausdrucksstarken Soul-Stimme hatte seinen großen Erfolg 2004 mit dem Eurovision Song Contest. Bald darauf erschien mit “Max Mutzke” das erste Studioalbum. Es erreichte in Deutschland die Chartspitze. Es folgten in regelmäßigem Abstand die Platten “… aus dem Bauch”, “Black Forest”, “Home Work Soul”, “Durch einander” und “Max”. “Experience” aus dem Jahr 2016 enthält Aufnahmen aus dem großen Sendesaal der Rundfunkanstalt NDR in Hannover, wo Mutzke mit der NDR Radiophilharmonie aufgetreten war.