Max Mutzke schaffte seinen Durchbruch beim Eurovision Song Contest 2004, wo er das Publikum mit seinem Song ‘Can’t wait until Tonight’ begeisterte und den achten Platz errang. Mit dem Song stieg er in die Deutschen Charts direkt auf den ersten Platz ein. Schon im Vorfeld hatte er mit seiner Funk-Band Project 5 gespielt.

Sein erstes Album, kurz ‘Max Mutzke’ benannt, nahm er 2004 mit seinem Produzenten Stefan Raab auf. Es wurde im Januar 2005 veröffentlicht und erreichte in den Deutschen Albumcharts den ersten Platz. Sechs Wochen lang hielt sich das Album in den Top-Ten. Im selben Jahr spielte Max Mutzke Konzerte in Hamburg und Köln. Das Konzert in Hamburg war so erfolgreich, dass dort ein weiteres Konzert arrangiert wurde. Im Sommer 2005 gab Max Mutzke 22 Konzerte in Deutschland und der Schweiz, im Rahmen seiner ersten Tour.

2007 brachte Max Mutzke sein zweites Album ‘Aus dem Bauch’ heraus, wieder in Zusammenarbeit mit Stefan Raab. Zum ersten Mal kamen in diesem Album Jazz-Einflüsse zur Geltung, und Max Mutzke spielte ebenfalls erstmals die Schlagzeug-Partien für einige der Songs. Die im November desselben Jahres erschienene Single ‘Denn es bist du’ erschien im Soundtrack zum Film ‘Lissi und der Wilde Kaiser’.

2008 veröffentlichte Max Mutzke sein erstes englischsprachiges Album ‘Black Forest’, diesmal mit Oliver Rüger und Michael Kersting als Produzenten. Die daraus ausgekoppelte Single ‘Marie’ war Mutzkes vierter Hit in den Top-30.

Mutzkes viertes Album ‘Home Work Soul’, das 2010 herauskam, enthielt neben seinen eigenen Kompositionen und denen von Oliver Rüdiger und Robert Koch auch einen Song des britischen R&B-Sängers Lemar. Das Jazz-Album ‘Durch Einander’ folgte 2012, mit Gastmusikern wie Klaus Doldinger, Cassandra Steen, Nils Landgren, Sebastian Studnitzky und Götz Alsmann. Für das Album erhielt Max Mutzke im Mai 2013 einen Platin Jazz-Award.

Sein nächstes Album ‘MAX’, das 2015 herauskam, enthielt einige Songs mit autobiografischen Elementen.

Jetzt bringt Max Mutzke wieder ein neues Album heraus: ‘Colors’ soll Ende September 2018 veröffentlicht werden. Im November beginnt dann eine 9-monatige Deutschland-Tour.