Max Mutzke eröffnet Stadthalle in seiner Heimatstadt

Im Jahre 1981 wurde Max Mutzke in Waldshut-Tiengen geboren. Direkt an der Grenze zur Schweiz wuchs er mit seinen fünf Geschwistern auf. Sein Bruder Menzel Mutzke wurde als Jazztrompeter zu einem der berühmteren Söhne der Heimatstadt. Mitte September 2018 kehrte Max Mutzke nun zurück zu seinen Wurzeln, um die neue Stadthalle seiner Geburtsstadt mit viel Musik zu eröffnen.

Waldshuter Stadthalle – ein ambitioniertes Projekt

Gut 24 Millionen Euro hat sich das meist sehr ruhige Städtchen ganz im Südwesten Deutschlands den Umbau und die Sanierung seiner Stadthalle kosten lassen. Als Resultat der Arbeiten gibt es nun eine vollständig sanierte Schulsport- und Veranstaltungshalle im Erdgeschoss des Gebäudes. Im Untergeschoss betrafen die Bauarbeiten in erster Linie das Schwimmbad und den Saunabereich.

Wie es bei solch großen Bauprojekten heutzutage üblich zu sein scheint, wurden die ursprünglich geplanten Baukosten weit überschritten. So waren ganz am Anfang nur 11 Millionen Euro angesetzt gewesen. Grund für Entkernung, Sanierung und Erweiterung der alten Stadthalle war anfangs ein fehlender Brandschutz. Die Stadt machte aus der Not kurzerhand eine Tugend und entschied sich, eine neue Perle inmitten der Doppelstadt Waldshut-TIengen zu schaffen.

Eröffnungsfeier mit Max Mutzke

Natürlich ließ sich die Berühmtheit aus Stefan Raabs Casting-Show nicht zweimal bitten, bei der Eröffnungsfeier im Heimatort für gute Stimmung zu sorgen. Das gelang Mutzke dann in der Tat auch sehr gut. Zunächst heizte er den rund 700 geladenen Gästen am Samstagabend mit verschiedenen Hits aus seiner Laufbahn ein. Nach den gelungenen Soloauftritten holte er sich regionale Unterstützung mit auf die Bühne. So durften die Singschule Doremi, die Stadtmusiken Waldshut und Tiengen, die Musikvereine Gaiß-Waldkirch und Gurtweil sowie der Männerchor Krenkingen beim allerletzten Song ihr Bestes geben. Der gelungene Abschluss kam bei den Gästen sehr gut an.

Am Sonntag durfte dann schließlich die breite Öffentlichkeit das Wunderwerk der neuen Stadthalle begutachten. Im Rahmen eines Tags der offenen Tür konnten sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein eigenes Bild von dem Millionenprojekt machen.

Add Your Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *